Machen Sie sich fit mit den Bauchtrainern von Men's Health Powertools!

Ab jetzt gibt es keine Ausreden mehr! Vergleichen Sie unsere innovativen Modelle für effektives Bauchmuskeltraining! Bauchmuskelübungen in verschiedenen Variationen sind möglich mit den Bauchtrainern von Men's Health Powertools > entwickelt und empfohlen von den Men's Health Profi-Trainern:

X-EFFECT Reisebauchtrainer

  • Reisebauchtrainer für effektives Sixpack-Training unterwegs
  • Power-Strap intensiviert Ihre Bauchmuskelübungen
  • Übungsanleitung mit verschiedenen Varianten

Bewertung lesen

14,99 €

AB-QUEST Bauchtrainer

  • Bauchmuskeltrainer in Studio-Qualität mit Powerbelt-Schlaufe
  • Effektives und rückenschonendes Bauchmuskeltraining durch geführte Bewegung
  • Bauchtrainer mit 2 x 1kg Zusatzgewichten für Power-Sixpack-Training
  • Ergonomisches Kopfpolster

Bewertung lesen

79,95 €

RIPP-QUEST Bauchtrainer

  • Bauchtrainer mit maximalem Trainingserfolg durch muskuläre Vorspannung mittels Übergriffe
  • 2 x 1kg steckbare Zusatzgewichte zur Intensitätssteigerung
  • Powerbelt-Schlaufen für weitere Griffvariationen und abwechlungsreiches Training
  • ergonomisches Kopfpolster mit Drehgelenk für perfekten Trainingskomfort

Bewertung lesen

99,95 €

AB-TRAX Bauchtrainer

  • Effektives Bauchmuskeltraining durch Kombination von Crunches und Beinheben
  • Bauchtrainer mit Trainingscomputer
  • Transportrollen für leichtes Umstellen im Raum
  • Aufnahmestangen für zusätzliche Gewichtsscheiben für intensivere Trainingssequenzen

Bewertung lesen

249,00 €

Wissenswertes rund ums Thema Bauchmuskeln

Der Waschbrettbauch ist die letzte Veredelungsstufe und DAS Symbol der männlichen Fitness. Gerade am Zustand der Bauchmuskeln lässt sich leicht ablesen, wie fit Sie sind!

Aber ein Sixpack sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch wichtig für Ihren Körper und Ihre Gesundheit! Zusammen mit der Rückenmuskulatur bilden die Bauchmuskeln eine Art Korsett, welches die Wirbelsäule vor schädlichen Einflüssen schützt. Das ist nicht nur die beste Prävention gegen alltagstypische Rückenschmerzen, sondern auch die Basis für eine aufrechte, athletische und vor allem männliche Haltung.

Dazu ist der Bauch das Kraftzentrum des Körpers, von dem auch Beine und Arme profitieren. Ist das Zentrum stabil, kann der Körper in den Extremitäten mehr Kraft aufbauen. Alle Bewegungen können mit einem starken Bauch dynamischer gestaltet werden, ruckartige Belastungen werden entschärft. Egal, welche Sportart Sie betreiben, eine starke Körpermitte hilft bei allen Sportarten weiter und unterstützt Sie, Ihre Leistungen zu verbessern. In dieser Funktion ist das Sixpack unentbehrlich!



1. So setzt sich die Bauchmuskulatur zusammen:

Schräge Bauchmuskeln

Die inneren und äußeren schrägen Bauchmuskeln bewirken zusammen die Drehung und Seitneigung des Rumpfes. Sichtbar sind nur die Äußeren.

Gerader Bauchmuskel

Die zwei getrennten Muskelstränge verlaufen vom Brust- bis zum Schambein und sind für die Beugung des Rumpfes zuständig. Die vier Zwischensehnen formen das begehrte Waschbrettmuster.

Querer Bauchmuskel

Umspannt den Bauchraum wie einen Gürtel und formt zusammen mit den schrägen Bauchmuskeln die Taille. Dazu stabilisiert er den Körper bei statischen Halteübungen.

Auch wenn die Bauchmuskeln für sich genommen einzelne Funktionen erfüllen, arbeiten sie bei den meisten Bewegungen gemeinsam und können deshalb nur schwer isoliert gekräftigt werden. Es ist aber möglich, Schwerpunkte beim Bauchmuskeltraining zu setzen z.B. ganz einfach durch die Sitzverstellung des Ab-Trax.



2. So trainieren Sie richtig:

Fangen Sie langsam an und achten Sie darauf, regelmäßig zu trainieren. Und damit meinen wir nicht einmal im Jahr, sondern mindestens zwei Mal die Woche! Trainieren Sie weniger als zwei Mal, hält Ihr Körper es für unnötig, sich an den Reiz anzupassen und stagniert in seinem Wachstum. Sollten Sie noch seltener trainieren, bildet sich der Bauchmuskel sogar zurück! Finden Sie deshalb feste Zeiträume in Ihrem Alltag, in denen Sie sich regelmäßig Zeit für Ihr persönliches Fitnessprogramm nehmen können.

Aber übertreiben Sie es nicht! Jeden Tag den gleichen Muskel zu trainieren, macht keinen Sinn. Auch die Bauchmuskulatur braucht Pausen, um sich zu regenerieren. Denn erst in der Erholungsphase repariert der Körper das Gewebe und verdickt es, um beim nächsten Training besser gerüstet zu sein. Das heißt: Muskelwachstum findet vor allem in den Tagen zwischen den Trainings statt! Bekommt der Körper keine Pause, sinkt die Leistung. Einsteiger sollten deshalb 72 Stunden pausieren, bevor sie den gleichen Muskel wieder fordern, Fortgeschrittene können diese Auszeit auf etwa 36 Stunden verringern.

Alle 6-8 Wochen sollten Sie Ihre Bauchmuskel-Übungen verändern. Peppen Sie Ihr Training auf oder variieren Sie! Zum Beispiel mit Zusatzgewichten beim Training mit den Bauchmuskeltrainern Ab-Trax oder dem Ab-Quest. So geben Sie Ihrer Muskulatur neue Reize und regen diese zum Wachstum an. Außerdem bleibt das Bauchmuskeltraining spannend und abwechslungsreich. Steigern Sie zunächst den Umfang, in einem zweiten Schritt dann die Intensität. So kann sich Ihre Muskulatur am besten an die neuen Reize adaptieren.



3. So machen Sie Ihren Sixpack sichtbar:

Jeder besitzt ein Sixpack! Manchmal hält es sich nur unter einer Fettschicht versteckt. Je nach Stärke der Bauchmuskeln oder des Fettanteils, ist dieses aber nicht immer sichtbar. Der Weg zum Ziel: Definieren Sie zum einen Ihre Bauchmuskulatur und gehen Sie zum anderem dem Fett an den Kragen. Sie können noch so starke Bauchmuskeln haben, sehen können Sie und Ihr Umfeld die Muskulatur erst, wenn Sie diese vom Fett befreien. Erst wenn der Körperfettanteil unter 15% liegt, wird das Sixpack sichtbar.

Wichtig ist deshalb eine Kombination aus Kraft- und Ausdauertraining sowie bewusster Ernährung. Legen Sie Ihren Schwerpunkt im Training z.B. auf Trainingsformen, bei denen Rücken (Sparks Exercise Bench inkl. Vario Power Weights) und Beine (Sparks Rack inkl. Super Weights Set) stark beansprucht werden. Hier sind zwei Drittel der gesamten Muskelmasse zu finden. Wenn Sie diese trainieren, verbrennen Sie am meisten Kalorien und nehmen so am schnellsten ab.



4. Steigerungsmöglichkeiten für Ihr Bauchmuskeltraining:

Steigerungsmöglichkeiten für das Training mit dem AB-TRAX Bauchtrainer:

AB-TRAX Bauchtrainer
  • Führen Sie alle Bewegungen langsamer aus (8 Sekunden pro Ausführung).
  • Führen Sie Negativ-Sätze durch. Das bedeutet, dass Sie in der ursprünglichen Endposition starten, diese für 3 Sekunden halten und dann den Oberkörper senken und wieder aufrichten. Das Ganze dann von vorn.
  • Nutzen Sie die mitgelieferten Gewichte!
  • Schaffen Sie mit den Zusatzgewichten keine einzige Wiederholung mehr? Hängen Sie einfach noch 8 Wiederholungen ohne Gewichte hintendran! So wird auch noch einmal das letzte aus Ihren Bauchmuskeln rausgeholt.
  • Spannen Sie Ihren Bauch in der Endposition maximal an, so werden alle Muskelfasern gefordert.

Steigerungsmöglichkeiten für das Training mit dem RIPP QUEST Bauchtrainer:

RIPP-QUEST Bauchtrainer
  • Schlaufen-Crunches: Rücklings hinlegen, den Kopf bequem auf dem Nackenpolster platzieren und die Schlaufen mit drei Finger fassen. Die Oberarme liegen dabei auf den Seitenstützen des Bauchtrainers. Nun den Oberkörper kontrolliert aufrichten, kurz halten und wieder senken.
  • Obergriff-Crunches: Die Ausgangsposition bleibt gleich, die Hände werden jedoch an den Überkopfgriffen des Bauchtrainers platziert. Die Ellbogen zeigen dabei in die Luft. Schultern nun langsam vom Boden lösen, Spannung kurz halten und wieder absenken.
  • Einarmige Crunches: Im Liegen nur einen der Überkopfgriffe am höchsten Punkt fassen. Der andere Arm wird zwischen den Beinen nach vorne gestreckt. Dann den Oberkörper kontrolliert heben und senken. Achten Sie darauf, dass Sie mit dem Kopf immer Kontakt zum Polster des Bauchtrainers haben.
  • Variieren Sie und machen Sie Ihren Crunch mit dem Bauchtrainer Ripp-Quest einmal "falsch" herum! Starten Sie mit angehobenem Oberkörper und senken Sie diesen dann langsam ab. Dabei am tiefsten Punkt nur kurz innehalten und dann sofort wieder aufrichten.
  • Eine andere Möglichkeit: Legen Sie 3 x 10 Sekunden Haltepause in der Kontraktion am höchsten Punkt ein. Sie werden spüren, wie Ihr Bauch brennt!
  • Bei allen Übungen gilt: Je nach Könnensstufe einfach die Zusatzgewichte befestigen und lospowern!

Steigerungsmöglichkeiten für das Training mit dem AB QUEST Bauchtrainer:

AB-QUEST Bauchtrainer
  • Führen Sie alle Bewegungen langsamer aus (8 Sekunden pro Ausführung).
  • Führen Sie Halte-Sätze durch. Das bedeutet, dass Sie in der ursprünglichen Endposition für ca. 15-20 Sekunden ausharren.
  • Nutzen Sie die mitgelieferten Gewichte!
  • Können Sie mit Gewichten nicht mehr? Hängen Sie einfach noch 10 Wiederholungen ohne Gewichte hintendran. So wird noch einmal das letzte aus Ihren Bauchmuskeln rausgeholt.

Steigerungsmöglichkeiten für das Training mit dem X-EFFECT Reisebauchtrainer:

X-EFFECT Bauchtrainer
  • Führen Sie alle Bewegungen langsamer aus (8 Sekunden pro Ausführung).
  • Führen Sie Halte-Sätze durch. Das bedeutet, dass Sie in der ursprünglichen Endposition für ca. 15-20 Sekunden ausharren.
  • Verändern Sie Ihre Armposition. Haben Sie Ihre Hände normalerweise vor der Brust? Nehmen Sie die Fingerspitzen an die Stirn oder strecken Sie Ihre Arme über Ihren Kopf aus. So verlagert sich der Schwerpunkt des Oberkörpers: Sie müssen mehr arbeiten.
  • Arbeiten Sie mit Hanteln, die Sie in der Startphase mit ausgestreckten Armen über der Brusthöhe halten. Während Sie den Oberkörper anheben, senken Sie parallel die Hanteln neben Ihre Oberschenkel ab.
  • Verändern Sie Ihre Beinhaltung, indem Sie mit den Fersen aktiv in den Boden drücken oder die Beine im 90-Grad-Winkel anheben. So schalten Sie Ihren Hüftstrecker weiter aus, der bei der Aufroll-Bewegung des Oberkörpers hilft. So wird nur die Bauchmuskulatur aktiviert.


Ganz nach dem Motto "Use it or loose it" sollten Sie Ihre Bauchmuskeln möglichst oft trainieren. Je regelmäßiger Sie trainieren, desto mehr werden Ihre Wirbelsäule, Ihr Körper und nicht zuletzt Ihre Partnerin es Ihnen danken!



zur Startseite von Men's Health Powertools