Das Fitness Lexikon von A-Z: Pressatmung

Dabei wird die Ausatmung verhindert, indem man mehr oder weniger bewusst die Atemwege im Kehlkopf schließt. Das passiert häufig beim Trainieren mit schweren Gewichten, um den Körper zusätzlich zu stabilisieren. Die Pressatmung ist aber nicht gesund, denn während des Pressens kann das Herz nicht richtig arbeiten und der Druck im Lungen- und Bauchraum steigt stark an. Der dadurch erhöhte Blutdruck kann bei vorbelasteten Menschen anhaltende Schäden hervorrufen.


zurück zu Pronation weiter zu Protein

zum Fitness Lexikon A-Z